Neuigkeiten

An der Delegiertenversammlung der FFH 2018 wurde entschieden, dass keine obligatorische Gesundheitsprüfung für alle Zuchtkatzen und Kater erforderlich ist. Art. 3.2 und 3.3 des Zuchtreglementes werden angepasst. Deckkater, auch aus nicht FIFe Organisationen, benötigen weiterhin eine tierärztliche Bestätigung, dass die Hoden normal ausgebildet und in den Hodensack abgesunken sind. Kater mit Kryptorchismus (Einhodigkeit) dürfen nicht zur Zucht verwendet werden. VI_VII_Zucht-und_Registrierungsreglement_d_17_08_01.pdf